English French dutch

 

 

News

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles zum Karlsruher Fußballverein!

 

connect

 

Neuzugänge bei den Herren


Drei Tage nach dem sensationellen Aufstieg in die B-Klasse können unsere Jungs die nächsten Neuzugänge präsentieren 😍 Folgende zukünftigen KFV`ler heißen wir herzlich willkommen:

- Farah Ibrahim - SVK Beiertheim

- Christian Glutsch - SW Mühlburg

- Rosario Celona - A-Jugend Daxlanden

- Luca De Girolamo - FC Espanol Karlsruhe

- Markus Ernst - TV Mörsch

- Andreas Reiter - zuletzt DJK Durlach

- Patrick Knörr - Germanie Karlsruhe (ohne Bild)

Unser KFV wächst kontinuierlich weiter und meldet zur neuen Saison auch eine "Zweite" Mannschaft an! Betreut wird das Team von Spielertrainer Daniel Schönwitz

 

KFV wird in der kommenden Saison mit allen Mannschaften des Spielbetriebs auf dem Gelände der DJK Rüppurr spielen


Der KFV wird in der kommenden Runde 2018/19 mit allen Mannschaften des Spielbetriebs auf der Anlage des jetzigen Vermieters DJK Grün-Weiß 1923 Karlsruhe-Rüppurr e.V. spielen. Das bedeutet, dass auch die Verbandsliga-Mannschaft der Damen künftig in Rüppurr spielen wird, statt wie zuvor in Durlach.
Die DJK Rüppurr gibt das Gelände auf und wird es zum 30.06. verlassen, da die drei Fußballvereine Rüppurrer Fußballgesellschaft 1904 e.V., Fußballverein Alemannia Rüppurr e.V. und eben unser Vermieterverein DJK Grün-Weiß 1923 Karlsruhe-Rüppurr e.V. fusionieren werden. Diese werden sich auf dem Gelände der Rüppurrer Fußballgesellschaft 1904 e.V. etablieren. Dort soll die Sportfläche entsprechend erweitert werden.
Die Stadt Karlsruhe, an die das Gelände der DJK Rüppurr fällt, hat uns bereits signalisiert, dass wir die Anlage ab dem 01.07. weiternutzen können. Vermutlich werden wir direkter Mieter der Stadt Karlsruhe werden. Die Übergabe zwischen der DJK und dem Liegenschaftsamt Karlsruhe erfolgt zu diesem Zeitpunkt noch.
Die KFV-Verantwortlichen arbeiten zzt. mit Hochdruck daran, die nötigen Voraussetzungen für eine Weiternutzung des Areals zu schaffen. Da sowohl dringende Reparaturen an den Gebäuden getätigt als auch neue Gerätschaften für Platzpflege beschafft werden müssen, ist dies in dem kurzen Zeitrahmen bis zum Saisonbeginn 2018/19 eine große Aufgabe.
Unser Verbleib ist Rüppurr ist zunächst nur mit Blick auf die kommende Saison 2018/19 sicher. Im Verlauf der Saison 2018/19 werden wir prüfen, ob wir auch mittelfristig – d.h. über die Saison 2018/19 hinaus – an diesem Standort verbleiben können.
Der KFV strebt einen festen Standort an, um zu vermeiden, dass die Mannschaften unseres Vereins erneut - wie in der Vergangenheit - regelmäßig den Spiel- und Trainingsort wechseln müssen. Auch der Aufbau einer Jugendabteilung kann nur an einem festen Standort ermöglicht werden.
Abhängig von den Rahmenbedingungen, die bei einem mittelfristigen Verbleib des KFV auf dem Gelände der DJK Rüppurr gegeben sind, werden wir im kommenden Jahr über unseren Verbleib in Rüppurr entscheiden.
Wir halten Sie darüber auf dem Laufenden und beantworten gerne Ihre Rückfragen dazu!

 

KFV-Herren formieren zweite Mannschaft für die Saison 2018/19 -

Daniel Schönwitz wird Spielertrainer


Zur kommenden Saison 2018/19 werden die Herren eine zweite Mannschaft stellen. Daniel Schönwitz, der gegenwärtig bereits für unsere Mannschaft spielt wird als Spielertraining die zweite Mannschaft übernehmen. Für die zweite Mannschaft suchen wir noch neue Spieler. Melde Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Interesse haben bei uns zu spielen (gilt natürlich auch für die erste Mannschaft) oder leiten Sie diesen Aufruf an entsprechende Personen in Ihrem Bekanntenkreis weiter, für ein Spielerengagement bei uns infrage kommen würde. Wir begrüßen jeden neuen Spieler herzlich in unseren Reihen!

 

Aufstieg in die B-Klasse!

2:1-Sieg gegen VfB Grötzingen II


Lange blieb das Aufstiegsrennen in der Kreisklasse C, Staffel 1, offen. Mehrere Teams standen vor dem letzten Drittel der Saison gleichauf an der Spitze, aber etliche nachzuholende Spiele verzerrten die Tabelle so stark, dass es bis zuletzt nicht absehbar war, wer das Rennen um den Aufstieg am Ende für sich entscheidet. Am vorletzten Spieltag eroberte der KFV durch einen 2:1-Auswärtssieg beim direkten Mitkonkurrenten Germania den zweiten Tabellenplatz, der anschließend durch einen 3:0-Sieg gegen Herrenalb verteidigt werden konnte. Als Vizemeister qualifizierte sich der KFV damit für die Aufstiegsrelegationsspiele. Das erste Relegationsspiel gegen FC Viktoria Jöhlingen gewann der Altmeister am 6. Juni souverän mit 7:1. Auch der dritte Aufstiegsaspirant der Relegationsrunde, VfB Grötzingen II, schlug die Jöhlinger mit 4:1.
Am Dienstag, den 12. Juni, kam es schließlich zum Showdown zwischen Grötzingen und dem KFV. Im Relegationsfinale spielten die Grötzinger in der ersten Hälfte überlegen auf und gingen mit 1:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Die durch einige Spieler der ersten Mannschaft verstärkten Grötzinger, wären mit diesem Ergebnis aufgestiegen.
In der zweiten Hälfte wechselte sich KFV-Trainer Dirk Hauri ein und setzte sofort entscheidende Spielakzente für Schwarz-Rot. Stürmer Emmanuel Ampratwum wurde in der 80. Minute eingewechselt und erzielte unter großem Jubel den 1:1 Ausgleich in der 82. Minute. Kurz darauf legte Josef Urban in der 85. Minute den 2:1-Siegtreffer für den KFV nach. Die anschließende Aufstiegsfeier dauerte bis in die frühen Morgenstunden des Mittwochs, das Glücksgefühl wird die Mitglieder und Anhänger des Vereins jedoch noch lange darüber hinaus begleiten.
Der KFV ist damit nach elf langen Jahren in der Kreisklasse C, in der Verein seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs spielte, endlich aufgestiegen. Damit steigen neben der Damenmannschaft des KFV beide Mannschaften des Vereins auf.
Nachdem sich der KFV bereits strukturell konsolidierte und zahlreiche Ehrenamtliche an sich binden konnte, ist damit auch die sportliche und emotionale Wende erreicht.
Wir bedanken uns herzlich bei der großartigen und ausdauernden Unterstützung unserer Mitglieder, Anhänger und Sympathisanten während der vergangenen Wochen! Die schwarz-rote Welle von Euphorie, Zuspruch und Unterstützung war beispiellos.   

Anbei die Pressemeldungen zum Spiel:
BNN: LINK
FuPa: LINK

Blogbeitrag "der ballreiter": LINK

Blogbeitrag der Schneider Anwälte: LINK

 

Unsere Damen siegen auch im letzten Saisonspiel!


Nach mehreren Wochen ohne Ligaspiel, waren unsere Damen von Spielbeginn an gewillt zu siegen. Folgerichtig gingen unsere Mädels früh in Führung ( 5' Gehr, 10' Zimpfer). Aufgrund der frühen Führung ließ der Einsatz unserer Mädels gegen Ende der ersten Halbzeit nach und so mussten unsere Damen in der 41. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Den alten Torabstand stellte aber Lia Kayser in der 49. Minute her. Dank eines Doppelschlages von Ersingen (58', 60') lag lange ein Unentschieden in der Luft , bis Anne-Rike Gall (88') unsere Mädels endgültig zum Sieg schoss! Mit 15 Punkten Abstand vor dem Zweitplatzierten und 24 Siegen in 26 Partien dominierte das Team um den Ex-Bundesligaprofi Wilfried Trenkel die Landesliga. Die Damenmannschaft des KFV steigt damit bereits im ersten Jahr ihres Bestehens auf.

 

KFV im "craft Magazin" der Kreishandwerkerschaft Karlsruhe


Im offiziellen Magazin der Kreishandwerkerschaft Karlsruhe "craft" findet sich das KFV-Logo im beiliegenden WM-Planer wieder! Wir sagen Danke für so viel Aufmerksamkeit!

 

Sieg im ersten Relegationsspiel gegen Jöhlingen: 7:1!


Unser erstes Relegationsspiel bestritten wir am Mittwoch, den 06.06.2018 gegen den F.C. Viktoria Jöhlingen II. Das Spiel fand auf dem Gelände des VFB Grötzingen statt. Schon nach 6. Minuten konnten unsere Jungs das erste Mal jubeln, denn Joseph Urban nutzte einen Stellungsfehler der gegnerischen Abwehr, schoss den Ball und Mahmoud Resan schob den Ball ohne Probleme über die Linie zur 0:1 Führung für den Altmeister. In der 15. Minute konnten die Jöhlinger durch Jordy Ferreira zum 1:1 ausgleichen. Dieser nahm den auf ihn gespielten Ball direkt und schoss ihn unhaltbar ins Tor. Aber unsere Jungs ließen nicht locker und dachten sich jetzt erst Recht. Wir bekamen aus dem rechten Halbfeld einen Freistoß zu gesprochen, Steffen Oberacker schoss den Ball flach mit dem Vollspann aufs Tor und traf unseren Kevin Konkoll am Bein, so flog der Ball zur 1:2 Führung in der 21. Minute ins Tor. Der Altmeister wollte den Sack so schnell wie möglich zu machen und spielte sich weitere gute Torchancen heraus. Leider kam es zu einer Schrecksekunde für uns, denn unser Abwehrspieler Patrick Albersmeier hatte sich durch einen Zweikampf schwer an der rechten Schulter verletzt. Folglich musste er in der 32. Minute ausgewechselt und per Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dies ließ uns nicht abschrecken, in der 40. Minute erhöhten wir durch Joseph Urban zur 1:3 Führung. Den genialen Pass zum Tor bekam er von Laurent Martineau. Kurz vor der Halbzeitpause bekamen wir einen Freistoß. Steffen Oberacker nahm sich dieser Sache an und schoss den Ball aus guten 30 Metern unhaltbar ins obere Toreck zur 1:4 Führung. Ein sensationelles Tor.

Der in der Halbzeit eingewechselte Emma Ampratwum schoss in der 50.Minute das 1:5. Die Vorlage kam von Joseph Urban, dieser lief alleine auf das Tor zu, legte sich zwar den Ball zu weit am Torwart vorbei, aber dann sah er den mitgelaufenen Emma Ampratwum, spielte auf ihn und dieser schob den Ball ohne Probleme und aus kurzer Distanz ins Tor. Keine 5 Minuten später lief Emma Ampratwum alleine auf das Tor zu, der Torwart kam heraus und Emma Ampratwum spielte ein bisschen mit ihm bevor er den Ball in der 55. Minute ins Tor zum 1:6 schob. Den Pass zum Tor bekam er wieder von Joseph Urban. In der 90. Minute konnte Mahmoud Resan sogar auf 1:7 erhöhen. Dieser schob den Ball am Torwart vorbei, den Pass zu seinem zweiten Tor bekam er von Emma Ampratwum. Der hohe Sieg geht für unsere Jungs vollkommen in Ordnung. Anbei wünscht die Mannschaft, das Trainerteam, alle Betreuer und Fans des KFV unserem Patrick Albersmeier eine schnelle und gute Genesung.

Philipp Schönwitz

 

KFV öffnet die Tür zur Relegation mit Sieg gegen Herrenalb


Unsere Jungs waren heiß auf die letzte Partie der Saison, denn es ging um die Verteidigung des Relegationsplatzes und bei viel Glück sogar auch um den direkten Aufstieg in die B-Klasse. Das Team von Dirk Hauri war perfekt für das Spiel eingestellt und motiviert, jeder hatte seine Aufgabe und jeder war gewillt, diese zu 100% zu erledigen. Der Altmeister hatte Anpfiff und drängte sofort auf das gegnerische Tor. Schon nach wenigen Spielminuten hatten unsere Jungs eine riesen Chance, die sie aber leider nicht zur frühen Führung nutzen konnten.

Das Spiel war ganz klar in der Hand unserer Jungs. Bei diesen hohen Temperaturen setzte der Schiedsrichter nach 25 Minuten eine kurze Trinkpause ein, diese kam beiden Teams zugute. Dirk Hauri nahm kurz nach der Trinkpause die erste Auswechslung vor, Emma Ampratwum kam für Mahmoud Resan in das Spiel. Dann war es endlich soweit, unsere Jungs konnten in der 38. Spielminute durch den erst eingewechselten Emma Ampratwum das verdiente 1:0 erzielen, die Vorlage kam vom souveränen Kevin Konkoll, denn dieser tankte sich auf der Außenbahn durch und sah den mitgelaufenen Emma Ampratwum in der Mitte frei stehen. Kurz vor der Halbzeitpause kam es fast zur Kopie des ersten Treffers. In der 44. Minute konnte unser Joseph Urban den wieder mitgelaufenen Emma Apratwum gekonnt in Szene setzen, denn dieser erhöhte auf 2:0. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Auch nach Wiederanpfiff waren unsere Jungs sofort da und setzten den Gegner von Anfang an unter Druck. Unsere Jungs machten alle einen super Job. Der Sturm machte vorne die Räume eng, alle Mittelfeldspieler verschoben super und machten es den Herrenalber schwer und falls diese doch mal durchkamen, dann kam unsere starke Abwehr und entschärfte die Situation. In der 89. Minute hatte der zuvor eingewechselte Benny Kobelke ein Auge auf den freistehenden Mahmoud Resan und dieser schob den Ball mit viel Ruhe ins Tor zum 3:0. Kurz nach diesem Treffer pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Unsere Jungs verteidigten den Relegationsplatz souverän, der Direktaufstieg klappte leider nicht, da der ASV Hagsfeld das Heimspiel gegen Hohenwettersbach mit 5:0 gewann. An dieser Stelle gratuliert der KFV dem ASV Hagsfeld zur Meisterschaft und somit zum Aufstieg in die B-Klasse.

Phillip Schönwitz.

 

Auch FuPa berichtet über die errungene Vizemeisterschaft: LINK

 

Fußballblog "der ballreiter" berichtet über Spiel gegen Herrenalb


Der Karlsruher Fußballblog "der ballreiter" berichtet über den Sieg unseres Herrenteams gegen Herrenalb. Viel Spaß beim Lesen!

Hier Klicken um auf den Blog zu kommen

 

Sie haben "Ja" gesagt!


Unser Spieler Alexander Holley und seine wundervollen Frau Simica Stanic haben sich am Samstag standesamtlich getraut! Für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen wir Euch alles Liebe, Glück und Gesundheit.

 

2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Germania Karlsruhe


Am 29. Spieltag der Kreisklasse C1 fand am 27.05.2018 das Topspiel zwischen dem Tabellenzweiten Germania Karlsruhe und unseren drittplatzieren Jungs statt. Unsere Herren hatten bei diesem Spiel Anstoß. Unmittelbar nach dem Anpfiff wurde unser Spieler Mahmoud Resan am linken Spielfeldrand an der Mittellinie gefoult. David Strebel legte sich den Ball zurecht, nahm sich ein Herz und schoss den Ball in der 2. Spielminute direkt scharf in den gegnerischen Strafraum. Wie an einer Schnur gezogen nahm der Ball in hohem Bogen seine Bahn und landete über dem Tormann im rechten langen Eck des Tores zur frühen 0:1 Führung.

Nach Wiederanstoß setzten unsere Junge die Germania weiterhin stark unter Druck. Dies führte dazu, dass dem Gegner kein Spielaufbau gelang und wir dadurch das Spiel zu dieser Zeit sicher in der Hand hatte. In der 13. Minute konnte Joseph Urban per Kopf den Ball zu Mahmoud Resan weiterleiten, der diesen dankbar annahm und zum 0:2 erhöhte. Nach der frühen Führung nahm das Team erkennbar Geschwindigkeit aus der Partie. Leider führte das auch dazu, dass wir das Zepter dadurch aus der Hand gab und die Germania sich dadurch die ein oder andere Torchance erspielte. Die Begegnung wurde von einem auffallend jungen Schiedsrichter geleitet, der diese jederzeit in der Hand hatte und Entscheidungen konsequent umsetzte. Erfreulich war, dass er sich, im Gegensatz zu vielen anderen Schiedsrichtern in dieser Liga, mit dem Spiel bewegte und dadurch fast immer auf Ballhöhe war. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen verordnete der Schiri nach gut 25 Minuten eine Trinkpause, die von den Mannschaften dankbar angenommen wurde. Es passierte in der 37. Minute.

Die Germania konnte einen zugesprochenen Eckstoß zu einem Tor nutzen und dadurch auf 1:2 verkürzen. Die zweite Halbzeit begannen unsere Jungs wieder sehr stark, bauten das Spiel geschickt auf und ließen so den Gegner laufen. Wir verpasste es leider wieder, gut herausgespielte und eigentlich klare Torchancen in Tore zu verwandeln. Die Chancen wurden einfach nicht genutzt. Das führte dazu, dass die Hausherren ihre Chance witterten und zumindest den Ausgleich erzielen wollten. Ab der 80. Minute stand das Tor von unserem Torhüter und seinen Vorderleuten förmlich unter Dauerbeschuss. Aber dank der gut aufgestellten Abwehr und insbesondere der sehenswerten Aktionen unseres Torhüters David Kidwell, der die auf seinen Kasten abgegebenen Schüsse alle unschädlich machen konnte, gelang es, den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff der Begegnung zu halten. Letztendlich ging der Gewinn der drei Punkte in der Gesamtbewertung des Spieles vollkommen in Ordnung. Unsere Mannschaft hat sich durch diesen wichtigen Sieg als Tabellenzweiter auf den Relegationsplatz zurückgekämpft.

 

Text: Philipp Schönwitz

 

FuPa berichtet vom Sieg: LINK

 

Tweet mit KFV-Zeitungsartikel von 1934 sorgt für Diskussionen in den USA


Ein Tweet des amerikanischen Politikwissenschaftlers George Ciccariello-Maher der einen Zeitungsartikel über den KFV aus dem Jahre 1934 postete, sorgt gerade in den USA für Aufsehen. Was ist geschehen? Künftig müssen Football-Spieler der NFL während der Nationalhymne zu Beginn der Spiele stehen oder in der Kabine bleiben. Vorausgegangen war ein Kniefall des Quarterbacks Colin Kaepernick, der während der Nationalhymne mit einem Kniefall gegen Rassendiskriminierung demonstrierte. Zahlreiche schwarze NFL-Profis waren danach dem Beispiel Kaepernicks gefolgt. Dies löste eine landesweite Debatte aus, in der sich auch Präsident Donald J. Trump zu Wort meldete („Holt diesen Hurensohn sofort vom Feld, er ist gefeuert!“) Ciccariello-Maher postete daraufhin an die NFL gerichtet einen Zeitungsartikel der australischen Zeitung Advocate (vom 9. Januar 1934), in dem vom KFV berichtet wird, der damals aufgrund des Unterlassens des „Hitlergrußes“ vor einem Spiel im französischen Metz für ein Jahr von den Nazi-Behörden für Auslandsreisen gesperrt wurde. Ciccariello-Maher möchte mit dem Tweet mahnen, dass aufgezwungene und unter Strafe gestellte Begrüßungsriten vor Sportereignissen keine Lösung sind.

 

 

Türkisches Nachrichtenportal mit Artikel über KFV-Ehrenspielführer Bekir


Für unsere türkischsprachigen Anhänger: Die Nachrichtenseite GZT hat einen Artikel über unseren Ehrenspielführer Rafet Bekir veröffentlicht. Der Nationalspieler und Olympiateilnehmer Bekir spielte von 1926 bis 1937 beim KFV und war Kapitän der ersten Mannschaft. Nach seiner aktiven Karriere führte Bekir jeweils einen Kiosk an der Ecke Karlsstraße/Kaiserstraße sowie an der Schützenstraße und lebte mit seiner Frau Else (seit 1979 ebenso KFV-Mitglied) in Ettlingen.

LINK

 

NDR-Artikel: Holstein Kiel und KFV


Um 15.Gestern um 19.12 Uhr begann der Fast-Bundesligist Holstein Kiel am Kieler Rathausplatz die offizielle Abschlussfeier nach der Überraschungssaison in Liga 2 und dem Relegationsaus gegen den VfL Wolfsburg. 19.12 Uhr deswegen, weil die Kieler 1912 im Endspiel gegen den Karlsruher Fußballverein Deutscher Meister wurden, nachdem sie zwei Jahre zuvor im gleichen Duell dem KFV im Meisterschaftsendspiel noch unterlagen. Eine Glosse des NDR.de bezieht sich auf die Gemeinsamkeiten der beiden Vereine und auf die Ereignisse der vergangenen Tage.00 Uhr tritt der KFV gegen SV Hohenwettersbach in Rüppurr an.

Link zum NDR

 

Karlsruher Stadtzeitung berichtet über Gedenktafel


Die Karlsruher Stadtzeitung berichtet über die feierliche Enthüllung der neuen Bensemann-Gedenktafel, die an den Gründer des Karlsruher Fußballverein erinnert (Ausgabe vom 18. Mai 2018).

Link zur Stadtzeitung

 

Urlaubsgrüße aus Mallorca


Die nächsten Urlaubsgrüße erreichen uns von der Insel Mallorca. Ein herzliches Dankeschön geht an unsere treuen Fans Patricia Burkhardt, Michael Schneider, Michael Burkhardt, Eveline Burkhardt und Inge Schneider.

 

Fußballblog "der ballreiter" berichtet über KFV-Sieg


Der Karlsruher Fußballblog "der ballreiter" berichtet über den Sieg unseres Herrenteams am Pfingstwochenende gegen Hohenwettersbach. Viel Spaß beim Lesen!

Hier Klicken um auf den Blog zu kommen

 

KFV - Hohenwettersbach 3:1


Die Siegesserie unserer Jungs hält weiter an! Im gestrigen Spiel setzte sich unser Team mit 3 - 1 gegen den SV Hohenwettersbach durch.

Die Torschützen hießen: 1:0 Martineau, Laurent (37.) 1:1 Löffler, Felix (54./FE) 2:1 Urban, Joseph (57.) 3:1 Ampratwum, Emmanuel (90.)

 

Trauer um Gustav Witlatschil


Der Karlsruher Fußballverein trauert um Gustav Witlatschil Bereits am 7. Mai verstarb er im Alter von 82 Jahren Aus dem Sudentenland stammend, wurde er in den 1950er Jahren zum Stammspieler des Karlsruher SC und bestritt 71 Bundesligaspiele (9 Tore). Am 8. November 1959 wurde er von Bundestrainer Herberger in die B-Nationalmannschaft gegen Ungarn in Saarbrücken (2:1) berufen. 1960 wurde er Vizepokalsieger mit dem Karlsruher SC (2:3 gegen Mönhengladbach). 1967 wechselte er zum KFV und spielte dort drei erfolgreiche Jahre in der 1. Amateurliga Baden. Mit 35 Jahren beendete er in der Karlsruher Nordweststadt, im traditionsreichen Stadion an der Telegrafenkaserne, unweit gelegen von seinem Familienwohnsitz und seiner Schlosserei, seine aktive Spielerlaufbahn. Später schloss er sich der Alte Herren-Abteilung des Altmeisters an. Gustav „Gustl“ Witlatschil verbrachte seinen Lebensabend mit Ehefrau Ursula im gemütlichen Eigenheim in der Nordweststadt von Karlsruhe.

 

KFV tritt der Bürgergemeinschaft Nordweststadt als Mitgliedsverein bei


„Ob der altehrwürdige Platz an der Telegrafenkaserne, die nach KFV-Spielern benannte Julius-Hirsch-Straße sowie der Gottfried-Fuchs-Platz, das KFV-Kriegerdenkmal, die 1910er-Meisterschaftsstele oder die dauerhafte KFV-Bilderausstellung ím Haus Karlsruher Weg ev. Pflegeheim - mit der Nordweststadt verbindet uns viel", so der Vorstand des KFV.

Noch heute zieren an der Eckkneipe Hertz-/Julius-Hirsch-Straße "Prinz Berthold" (Kropsburg Karlsruhe) KFV-Fanartikel das Interieur. Auch viele KFV-Mitglieder kommen aus der Nordweststadt.

Mehr Informationen zur Bürgergemeinschaft finden sie hier: www.ka-nordweststadt.de

 

Damen des KFV tragen „No-to-racism“-Banner auf dem Trikot


Die Mannschaft der KFV-Damen tragen kurzer Zeit einen „No-to-racism“-Banner auf dem Trikot. Die Idee zu dieser Aktion kam den jungen Sportlerinnen während der Verleihung des Gottfried-Fuchs-Preises in Karlsruhe im vergangenen Herbst. Der Preis ist benannt nach dem KFV-Ehrenspielführer und Nationalspieler, der aufgrund rassistischer Ausgrenzung und Verfolgung 1937 aus Deutschland flüchten musste. Der Karlsruher FV e.V. steht nach seiner Satzung klar zum „Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz, geschlechtlicher Gleichstellung, Völkerverständigung, Internationalität sowie parteipolitischer Neutralität“, fördert „soziale Integration, Fairness, gegenseitige Achtung und Fair Play“ (§ 4) und steht damit in der Tradition seines Gründers Walther Bensemann.

Die Bilder entstanden beim Spiel unserer Damen gegen Eisingen (hier eingefügt, mit freundlicher Genehmigung von Herrn Trautz (wmt), Eisingen.)

 

 

Spielerinnen gesucht!

Verstärkung auf allen Positionen


Unsere Damenmannschaft sucht nach Verstärkungen auf allen Positionen!

Bitte teilen!

Bei uns…

…bist du Teil eines tollen Teams, dem aktuellen Landesligameister!

... trainierst bei einem ehemaligen Bundesligaprofi!

…trägst einen magischen Vereinsnamen auf dem Rücken!

Kontakt über sophia.zimpfer@karlsruher-fv1891.de

 

KFV-Urlaubsgruß aus Athen


Ein herzliches Καλημερα! von der Akropolis in Athen erhielten wir von unserem langjährigen Vorstandsbeisitzer Sven Waeldin und seiner Verlobten Bettina Bema ! Beide natürlich im KFV-Dress!

 

3:0-Sieg gegen Alemannia Eggenstein II!

Das erste der vier letzten Finalspiele gewinnt der KFV souverän


 

 

Neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)


Ab dem 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Vereine wie der KFV sind von der Verordnung ebenfalls betroffen. Der KFV hat entsprechende Maßnahmen ergriffen, um weiterhin eine umfassende Transparenz zur Datensicherheit im Verein zu gewährleisten und damit auch den neuen Verordnungen Folge zu leisten:


- Datenschutzerklärung für Mitglieder (hier abrufbar)
- Datenschutzerklärung unserer Webseite inkl. Newsletter (hier aufrufbar)
- Angepasster Aufnahmeantrag (hier aufrufbar)

Entsprechende Änderungen werden wir in die Vereinssatzungen einarbeiten und in der kommenden Jahreshauptversammlung zur Abstimmung stellen.

 

Hirsch-Turnier des Fanprojekts Fürth


Post erhielten wir vom Fanprojekt Fürth, das schon im vergangenen Monat erstmals ein Julius-Hirsch-Turnier austrug. Benannt ist das Turnier nach unserem Ehrenspielführer, der auch für die Spielvereinigung spielte. Unser Vereinsmitglied und Buchautor Werner Skrentny war vor Ort und referierte über "Juller".

 

Interview mit Bruno Schäffner

Spieler der 2. Liga Süd


In der neuen Folge der KFV-Interviewreihe stellt sich KFV-Legende Bruno Schäffner den Fragen des KFV.

Schäffner war KFV-Vertragsspieler in der 2. Liga Süd ab 1954.

"Im Juni 1954 wurde ich Vertragsspieler des KFV und bald folgten die ersten Spiele und Tore gegen Bayern Hof, 1860 München und Hessen Kassel!"

Hier geht es zum Interview

 

 

KFV-Damen steigen auf!

6:1-Sieg in Grünwettersbach


Aufstiegsgefühle! Mit einem fulminanten 6:1-Sieg gegen den ASV Grünwettersbach steigt der KFV damit in die Frauen Verbandsliga auf.

Dreimal Franziska Borst sowie jeweils ein Treffer von Sophia Zimpfer, Lorena Reinholz und Anna-Rike Gall machen alles klar. Damit steigt die Damenmannschaft des Karlsruher Fußballverein im ersten Jahres ihres Bestehens auf!

 

 

Stadtführung und anschließende Enthüllung der Gedenktafel für Walther Bensemann

Theateraufführung "Juller" am Abend im Staatstheater


Am 8. Mai gab es eine Reihe von Veranstaltungen im Karlsruher Kulturleben, die sich rund um den KFV und seine Geschichte drehten.

 

Stadtführung "Auf den Spuren Walther Bensemann"

Für geladene Gäste fand im Vorfeld der Gedenktafel-Enthüllung eine Führung durch den 2. KFV-Vorsitzenden Steffen Herberger statt, der die Teilnehmer auf den Engländerplatz und zum ehemaligen Stadion an der Telegrafenkaserne führte. Neben den bedeutenden Ereignissen der beiden Stätten (u.a. das erste Fußballspiel in Süddeutschland und der erste Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in ihrer Geschichte), streiften die Teilnehmer die Biographien bedeutender Kalrsruher Pioniere wie Walther Bensemann, Julius Hirsch, Gottfried Fuchs und Fritz Förderer, die allesamt beim KFV wirkten. Um in Zukunft stärker auf das bedeutsame Fußballerbe Karlsruhes aufmerksam zu machen, wird diese Tour bald als regelmäßig stattfindende Tour institutionalisiert und angeboten.

Feierliche Enthüllung der Gedenktafel für Walther Bensemann

Am Dienstag, den 8. Mai, wurde um 15.00 Uhr nahe des Engländerplatzes an der Moltkestraße in Karlsruhe eine freistehende Gedenktafel zu Ehren des KFV-Vereinsgründers und Karlsruher Fußballpioniers Walther Bensemann feierlich durch den Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und den Supporters Karlsruhe enthüllt.
Der Standort ist nicht zufällig gewählt: Der Karlsruher Engländerplatz ist der älteste Fußballplatz Süddeutschlands. Bis heute wird auf dem Engländerplatz Fußball gespielt. Hier gründete Bensemann 1891 den KFV. In den Anfangsjahren wurden auf dem Platz die ersten Fußballpartien der Stadt ausgetragen. Im benachbarten Bismarckgymnasium legte Bensemann sein Abitur ab. Sein eigentliches Lebenswerk war das Sportmagazin "Der Kicker", den er 1920 gründete. Auf dem ersten Cover der Zeitschrift war eine Mannschaft des KFV zu sehen.
Initiiert und getragen wurde das Vorhaben von den Supporters Karlsruhe 1986 e.V., dem offiziellen Dachverband der KSC-Fans. Die Supporters engagieren sich in der Aufarbeitung der Fußballgeschichte der Stadt und möchten das Profil der einstigen Fußballmetropole Karlsruhe schärfen.
Schon zuvor gab es am Engländerplatz einen Gedenkstein im ähnlichen Format: Zusammen mit der „Initiative 1903 e.V.“ initiierte der KFV 2013 dort den sogenannten „Fußball-Pilgerstein“, der an die Teilnahme des KFV an der erstmals ausgetragenen Deutschen Fußballmeisterschaft im Jahre 1903 erinnert.

Leipziger Theater gastierte mit dem Stück "Juller" im Karlsruhe Staatstheater

Am Abend war das Theaterstück „Juller“ zu Gast im Karlsruher Staatstheater. Das Stück handelt vom Leben des KFV-Ehrenspielführer Julis Hirsch. Am Anschluss gab es noch ein kleine Podiumsdiskussion u.a. mit unserem 1. Vorsitzenden Michael Obert.

Stadtführung "Auf Bensemanns Spuren" durch den 2. Vorsitzenden des KFV, Steffen Herberger

Ansprache von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup

Enthüllung durch die Supporters Karlsruhe

Der Gedenkstein!

Ein ereignisreicher Tag geht für unseren Verein zu Ende. Am Abend war das Theaterstück „Juller“ zu Gast im Karlsruher Staatstheater. Das Stück handelt vom Leben unseres Ehrenspielführer Julis Hirsch. Am Anschluss gab es noch ein kleine Podiumsdiskussion u.a. mit unserem 1. Vorsitzenden Michael Obert.

 

Presseecho:

SWR aktuell mit Videobeitrag: LINK

Das Kicker Sportmagazin: LINK

Abseits-KA: LINK

Badisches Tagblatt: LINK

KA-News: LINK

Baden-TV: LINK

 

Badische Neuste Nachrichten, BNN

 

Wochenblatt (PDF)

 

KFV gewinnt "kleines Derby" gegen DJK Rüppurr mit 2:0


Tore durch Kevin Konkoll und Joseph Urban. Bericht folgt.

Das Wochenblatt berichtete bereits im Vorfeld zum Spiel:

 

KFV-Damen mit souveränen Sieg


Unsere Damen gewannen bereits am Samstag sourverän gegen den 1. FC Ispringen mit 3:1 (2:1). Die Tore für die Schwarz-Roten erzielten Sophia Zimpfer, Michelle Dübon und Anne-Rike Gall.

 

Einweihung am kommenden Dienstag, 8. Mai um 15.00 Uhr -

Gedenktafel für Walther Bensemann


 

Feierliche Enthüllung einer Gedenktafel zu Ehren des KFV-Vereinsgründers und Fußballpioniers Walther Bensemann in Karlsruhe
Am Dienstag, den 8. Mai, wird um 15.00 Uhr nahe des Engländerplatzes an der Moltkestraße in Karlsruhe eine freistehende Gedenktafel zu Ehren des KFV-Vereinsgründers und Karlsruher Fußballpioniers Walther Bensemann enthüllt. Die Tafel wird sich zwischen dem Anne-Frank-Haus (Moltkestraße 20) und der Mensa Moltke (Moltkestraße 12) befinden.
Der Standort ist nicht zufällig gewählt: Der Karlsruher Engländerplatz ist der älteste Fußballplatz Süddeutschlands. Bis heute wird auf dem Engländerplatz Fußball gespielt. Hier gründete Bensemann 1891 den KFV. In den Anfangsjahren wurden auf dem Platz die ersten Fußballpartien der Stadt ausgetragen. Im benachbarten Bismarckgymnasium legte Bensemann sein Abitur ab.
Initiiert und getragen wird das Vorhaben von den Supporters Karlsruhe 1986 e.V., dem offiziellen Dachverband der KSC-Fans. Die Supporters engagieren sich in der Aufarbeitung der Fußballgeschichte der Stadt und möchten das Profil der einstigen Fußballmetropole Karlsruhe schärfen. Die feierliche Enthüllung wird federführend von der Stadt Karlsruhe durchgeführt. Vorab wird für geladene Gäste vom KFV eine Führung am Engländerplatz angeboten.
Schon heute gibt es am Engländerplatz einen Gedenkstein im ähnlichen Format: Zusammen mit der „Initiative 1903 e.V.“ initiierte der KFV 2013 dort den sogenannten „Fußball-Pilgerstein“, der an die Teilnahme des KFV an der erstmals ausgetragenen Deutschen Fußballmeisterschaft im Jahre 1903 erinnert.

Hintergrund – Walther Bensemann:
Walther Bensemann (1873-1934) kam 1889 als 16-jähriger Sohn einer jüdischen Familie aus Berlin von einem Schweizer Internat nach Karlsruhe. Im gleichen Jahr gründete er - inspiriert von seinen ehemaligen englischen Mitschülern in der Schweiz - mit dem International Football Club Karlsruhe den ersten Fußballverein Süddeutschlands. 1891 gründete er den Karlsruher Fußballverein (KFV), in dem erstgenannter Verein aufging sowie 1893 die Karlsruher Kickers. Nach seinem Abitur in Karlsruhe war er als Student an zahlreichen Vereinsgründungen in Deutschland beteiligt (u.a. Vorgängervereine der Frankfurter Eintracht und des FC Bayern München).
1900 war er bei der Gründungsversammlung des DFB wesentlich an der Namensgebung des nationalen Verbandes beteiligt. Seine eigentliche Lebensaufgabe fand er als Journalist: 1920 gründete er das bekannte Kicker-Sportmagazin. Auf dem Cover der ersten Ausgabe wurden Mannschaftsfotos des KFV und der Karlsruher Kickers abgebildet. Der progressive Kosmopolit verstand als einer der ersten die gesellschaftliche Dimension des Fußballs sowie den Sport als ein Mittel der Völkerverständigung und setzte sich zeitlebens für den Frieden in Europa ein. Durch die Übernahme der Nationalsozialisten war er als Jude und Pazifist gezwungen in die Schweiz zu flüchten, wo er 1934 starb.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden unter: info@karlsruher-fv1891.de

 

Link zur offziellen Pressemitteilung des KFV (LINK)

Link zum Flyer (LINK)

 

KFV-Damen siegen gegen FSV Eisingen mit 3:0


Die KFV-Damen schlagen am Maifeiertag den FSV Eisingen mit 3:0 (2:0)!

Die Tore fielen durch Sophia Zimpfer, Jennifer Wollensack und Sophia Gehr

 

KFV - TSV Wöschbach 3:0


Am Sonntag, den 29.04.2018, empfing der Altmeister den TSV Wöschbach.

Von Anfang an hatte der Altmeister das Spiel unter Kontrolle und erspielte sich in den ersten Spielminuten schon sehr gute und gefährliche Torchancen.
Der TSV Wöschbach machte es den Hausherren allerdings nicht einfach, indem er das Zentrum regelrecht dicht machte. Darauf reagierte der Altmeister mit langen Diagonalbällen und konnte sich hierdurch weitere Torchancen erspielen.

Durch einen von Jens Busch in der 30. Minute in den gegnerischen 16-er geschlagenen Freistoß, konnte David Strebel direkt aus der Drehung heraus den Ball mit viel Drall im Kasten der Wöschbacher Spieler unterbringen.
Dies war zu diesem Zeitpunkt die verdiente Führung für den Altmeister. Der KFV versuchte noch vor Pause nachzulegen, was ihm aber nicht gelingen wollte.

Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit befanden sich beide Mannschaften lange auf Augenhöhe, beide Teams hatten Torchancen. Es gelang allerdings weder dem KFV die Führung auszubauen, noch dem TSV Wöschbach, den Ausgleich zu erzielen. Durch die steten Bemühungen der Gegner das 1:1 zu erzielen, mussten sich diese hinten zwangsläufig öffnen und die Abwehr vernachlässigen.

Diese Situation konnte der Altmeister mit einem Konter zu seinen Gunsten ausnutzen. In der 67. Minute erhöhte der KFV auf 2:0, nachdem ein präzise gespielter Pass von Joseph Urban auf Kevin Konkoll von diesem angenommen und am Torhüter rechts vorbei in den Kasten geschoben wurde.

Nach diesem Treffer waren die TSV´ler erkennbar geschlagen. Der KFV hatte das Spiel wieder klar ind er Hand. Trotz zahlreicher wunderbar herausgespielter Torchancen gelang es allerdings nicht, die Führung weiter auszubauen.
Ein aus der Abwehr der Wöschbacher herausgeschlagener Ball konnte durch Dirk Hauri angenommen und durch einen schnellen und wiederum genauen Pass auf Joseph Urban gespielt werden.
Dieser nahm den Ball in gewohnter Manier gekonnt an und schoss ihn in der 90. Minute zum 3:0 Endstand in das gegnerische Gehäuse.

Der Sieg ging für den Altmeister mit diesem Ergebnis vollkommen in Ordnung, die Tabellenführung in der Kreisklasse konnte abermals verteidigt werden.

 

Gute Genesung Nadine Neuhof!


Beim Spiel gegen Post Südstadt verletzte sich unsere Stürmerin Nadine Neuhof so schwer, dass sie wohl für den Rest der Runde ausfallen wird. Wir wünschen ihr gute Genesung und eine baldige Rückkehr auf den Platz!

 

5:4 - KFV-Damen siegen gegen Post Südstadt Karlsruhe


Die KFV-Damen siegten gestern Abend gegen Post Südstadt Karlsruhe mit 5:4!

Sophia Zimpfer, Franziska Borst, Laura Bartsch, Lorena Reinholz und Anne-Rike Gall trugen sich dabei in die Torschützenlisten ein.

 

10:0-Hammer! KFV-Damen gewinnen Heimspiel gegen Fortuna Kirchfeld


 

Pietruskas beim KFV - Wie der Onkel, so die Nichte!


Wie der Onkel, so die Nichte! Pietruskas beim KFV Im Februar konnten die KFV-Damen den Neuzugang Claudia Pietruska (Rechte Verteidigerin) willkommen heißen, die vom FC Viktoria Neupotz aus der Pfalz zum Karlsruher Fußballverein wechselte. Der Neuzugang ist die Nichte des legendären (ebenso) rechten Verteidigers Franz "Pepino" Pietruska, der zu Beginn der 1970er Jahre in der A-Jugend (Badenliga) des KFV von Trainer Tietze ausgebildet wurde und anschließend bei den Senioren spielte. Unvergessen seine sportlichen Auftritte auf der rauhen Alb, St. Jakob Stadium, beim Bensemann-Turnier in Straßbourg und bei der Amerika-Reise des KFV.

 

 

BNN berichtet über aktuelle sportliche Situation beim KFV


Artikel aus den BNN über die positive Entwicklung unserer Herrenmannschaft in der jüngsten Zeit! (kleine Anmerkung zum Text: Natürlich standen wir letztes Jahr weder vor dem Aus noch in der „zweitschwerste Stunde“ der Vereinsgeschichte)

 

Urlaubsgrüße aus Griechenland


Der KFV ist auch im Ausland präsent! :-) Wir haben sonnige Urlaubsgrüße aus Rhodos erhalten! :-)

Unser Dank für dieses Foto geht an Dušica Strebel ! :-) Übrigens, das tolle Traditionstrikot findet Ihr in unserem Fanshop!

 

Gottfried Fuchs in spanischer Zeitung


Für unsere spanischsprachigen Fans: Die spanische Online-Zeitung „LibertadDigital“ aus Madrid veröffentlichte heute einen Artikel über unsere Vereinslegende und Ehrenspielführer Gottfried Fuchs, der heute seinen Geburtstag gefeiert hätte .

Hier klicken (LINK)

 

ATSV Mutschelbach III - Karlsruher FV 1:3


Der Altmeister reiste am Sonntag, 22.04.2018, zum ATSV nach Mutschelbach. Bei strahlendem und warmen Sonnenschein wurde das Spiel pünktlich angepfiffen.

Die Heimmannschaft kam durchaus besser in die Partie und hatte die ersten großen Torchancen, diese wurden aber nicht genutzt. Langsam konnte sich auch der Altmeister ins Spiel bringen und versuchte durch lange oder auch durch gutkombinierte Pässe sich die Torchancen heraus zu spielen. Die Abwehr der Mutschelbacher hielt dem standhaft dagegen.
Beide Mannschaften hielten das Tempo hoch und versuchten in Führung zu gehen, aber keiner gelang dies in der ersten Halbzeit. Man muss der Fairness halber einräumen, dass der ATSV in der ersten Halbzeit in Führung hätte gehen können, aber die Chancen konnten nicht in zählbare Tore verwandelt werden.
Aufgrund der herrschenden sommerlichen Temperaturen orderte der Unparteiische nach gut 25 Spielminuten eine Trinkpause, die beide Mannschaften dankbar in Anspruch nahmen.

In der Halbzeitpause hatte Coach Dirk Hauri offensichtlich die richtigen Worte gesprochen, denn sein Team kam nach dem Anpfiff besser als die Gastgeber in die Partie.

Der kurz zuvor eingewechselte Benny Kobelke konnte sich in der 60. Spielminute auf der linken Seite durchsetzen und brachte den Ball mit dem nötigen Druck in den 5-Meterraum des Gastgebers, dieser wurde vom Abwehrspieler des ATSV ins eigene Tor zum 0:1 für den Altmeister gelenkt. Der zum Tor führende Pass wurde von Laurent Martineau gespielt.
Der Gastgeber ließ trotz des Rückstandes nicht locker und kämpfte sich stark zurück ins Spiel.

In der 66. Spielminute glich der ATSV zum 1:1 aus, da der Schiedsrichter einen Elfmeter für Mutschelbach pfiff. Dies Entscheidung ging vollkommen in Ordnung, da ein Spieler des Altmeisters den Ball mit der Hand berührte.

Der Altmeister ließ sich durch den Ausgleich jedoch nicht aus der Fassung bringen und versuchte schnellstmöglich wieder in Führung zu gehen. Dies gelang leider nicht, da der Gastgeber sehr gut dagegen hielt.
Benny Kobelke konnte sich in der 81. Spielminute abermals gegen die gegnerische Abwehr durchsetzen, einen gut gespielten Ball von Steffen Oberacker konnte er zur 1:2 Führung vollenden, indem er den Ball ins lange Torwarteck schob. Nach dieser Führung wollte es der KFV dann schließlich wissen und erhöhte erkennbar den Druck auf den Gastgeber.

Patrick Albersmeier erkämpfte sich den Ball in den eigenen Abwehrreihen, setzte zu einem sensationellen Solo an und schoss den Ball in der 88. Spielminute mit voller Wucht aus kurzer Distanz unhaltbar ins Tor zum 1:3 für den Altmeister. Bei diesem Solo konnte Patrick Albersmeier von keinem der Gegner aufgehalten werden. Ein wunderbares und sehenswertes Tor.

Kurz darauf wurde die Begegnung abgepfiffen. Durch den erzielten Sieg konnte der Altmeister seinen 1. Platz verteidigen.

 

Neuzugänge bei den Herren


Die positiven Nachrichten bei unserem Traditions-Verein gehen weiter – nachdem der komplette aktuelle Kader sowie Trainer Dirk Hauri frühzeitig Ihre Zusage zu einer weiteren Saison gegeben haben, dürfen wir jetzt die ersten Neuzugänge bei uns willkommen heißen!

Aus der A-Klasse von der SpG Alemannia/FG Rüppurr kommt Mario Herrmann, aktuell mit 11 Toren erfolgreichster Stürmer der FG. „Für mich ist es eine Ehre für einen solchen traditionsreichen Verein aufzulaufen. Ich habe mich bewusst für das tolle Vereinsleben beim KFV entschieden. Auch die hohe Trainingsbeteiligung der Jungs hat mich begeistert“, freut sich Herrmann.

Mit Vlortan Halimi hat sich ein Spieler des Ligakonkurrenten DJK Rüppurr dem KFV angeschlossen, der für seine körperliche Robustheit bekannt ist.

Dustin Strebel und Markus Dammert kommen aus der Jugend von Fortuna Kirchfeld und schließen sich dem wiedererstarkten Team um Dirk „the Hammer“ Hauri ebenfalls an.

Moritz Bley, ehemals 1. FC Heiningen, und Reyad „Rio“ Dorghoty stehen unserem Team jetzt schon zur Verfügung und bestritten bereits die ersten Spielminuten. „Der Kontakt entstand durch meinen Arbeitskollegen Alex Holley. Nach der ersten Trainingseinheit war ich beeindruckt von der grandiosen Kameradschaft im Team und Verein“, so Bley.

Die Aufbruchsstimmung trägt weiter Früchte - derzeit sind weitere Spieler im Gespräch. Wir halten Euch auf dem Laufenden. Seid dabei und unterstützt unsere Jungs weiterhin!

 

2:1-Heimsieg gegen den VfB Bretten


Auch unsere Damen gewannen am Wochenende ihr Spiel! Gegen den VfB Bretten gewann der Karlsruher Fußballverein mit 2:1! Bretten legte mit dem ersten Treffer vor, bevor Michelle Dübon, die erste Pflichtspieltorschützin in der KFV-Geschichte der Damen, den 1:1 Ausgleich kurz vor der Pause erzielte. Den Siegtreffer erzielte dann unsere Abteilungsvorsitzende Sophia Zimpfer in der 76. Minute! Drei Punkte für uns!

2:0-Heimsieg gegen Schielberg


 

Alle KFV-Spieler bleiben dem Verein treu /
Dirk Hauri verlängert vorzeitig


All' unsere KFV-Jungs bleiben auch in der kommenden Saison 2018/2019 dem Verein treu.

Auch Trainer Dirk Hauri hat vorzeitig verlängert! Der gesamte Verein freut sich über die Neuigkeiten und dankt dem Kader heute schon für eine bis dato hervorragende Saisonleistung.

 

Ermäßigung im "Juller" Theaterstück des Staatstheaters für KFV-Mitglieder!


KFV-Mitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf bis zu zwei Karten für das Julius-Hirsch-Theaterstück im Badischen Staatstheater Karlsruhe am 8. Mai um 20.00 Uhr! Allen Mitgliedern des KFV gewährt das Staatstheater für die Vorstellung am 8. Mai 2018 eine Ermäßigung von 10 % auf den regulären Eintrittspreis. Da ein Theaterbesuch meist mit Begleitung mehr Freude macht, gewährt das Theater auch 10 % auf die Karte einer Begleitperson. Das heißt, jedes KFV-Mitglied kann bis zu zwei Karten mit einer Ermäßigung von 10 % auf den regulären Eintrittspreis erhalten (ausgenommen sind bereits ermäßigte Karten wie bspw. für Schüler etc.). Den für die Ermäßigung notwendigen KFV-Voucher, der an der Theaterkasse vorgezeigt werden muss, versenden wir per E-Mail! Bitte schreiben Sie uns: info@karlsruher-fv1891.de

 

Einweihung der neuen Stele zu Ehren des KFV-Vereinsgründers Bensemann in Karlsruhe


Am Dienstag, den 8. Mai, wird um 15.00 Uhr nahe des Engländerplatzes an der Moltkestraße in Karlsruhe eine Stele, also eine freistehende Gedenktafel, zu Ehren des KFV-Vereinsgründers und Fußballpioniers Walther Bensemann eingeweiht. Initiiert und getragen wird das Vorhaben von den Supporters Karlsruhe 1986 e.V., dem offiziellen Dachverband der KSC-Fans. Die Supporters engagieren sich in der Aufarbeitung der Fußballgeschichte der Stadt, möchten das Profil der einstigen Fußballmetropole Karlsruhe schärfen und vergessene Fußballidole der Residenzstadt wieder stärker in das Bewusstsein rücken. Die feierliche Enthüllung wird federführend durch die Stadt Karlsruhe von Herrn Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup durchgeführt.
 
Die Stele wird sich zwischen dem Anne-Frank-Haus (Moltkestraße 20) und der Mensa Moltke (Moltkestraße 12) befinden.
 
Mitglieder, Anhänger und Freunde des KFV sind herzlich willkommen!
 
Walther Bensemann kam 1889 als 16-jähriger Sohn einer jüdischen Familie aus Berlin von einem Schweizer Internat nach Karlsruhe. Im gleichen Jahr gründete er - inspiriert von seinen ehemaligen englischen Mitschülern in der Schweiz - mit dem International Football Club den ersten Fußballverein Süddeutschlands. 1891 gründete er den Karlsruher Fußballverein (KFV), in dem erstgenannter Football Club aufging. Wenig später die nur kurzzeitig bestehenden Karlsruher Kickers. Nach seinem Abitur in Karlsruhe, war er als Student an zahlreichen Vereinsgründungen in Deutschland beteiligt (u.a. Vorgängervereine der Frankfurter Eintracht und des FC Bayern München). Seine eigentliche Lebensaufgabe fand er als Journalist: 1920 gründete er das bekannte Kicker-Sportmagazin. Auf dem Cover der ersten Ausgabe sind der KFV und die Karlsruher Kickers abgebildet. Der progressive Kosmopolit verstand als einer der ersten die gesellschaftliche Dimension des Fußballs und setzte sich zeitlebens für den Frieden in Europa ein. Durch die Übernahme der Nationalsozialisten war er als Jude und Pazifist gezwungen in die Schweiz zu flüchten, wo er 1934 starb.



Gastspiel in Karlsruhe! - JULLER - Theaterstück nach der Biografie des Ehrenspielführers des KFV, Julius Hirsch


Einer der Helden der frühen Fußballjahre in Deutschland war der Karlsruher Vollblutstürmer Julius Hirsch, genannt »Juller«.
Populär für seine gebückte Laufhaltung und gefürchtet für seine beidfüßige Schussstärke wurde er zweimal Deutscher Meister, war siebenfacher Nationalspieler und nahm 1912 an den Olympischen Spielen teil. Einst als Innenstürmer im DFB-Trikot (DFB-Team (Die Mannschaft)) verehrt, wurde Hirsch 30 Jahre später von den Nationalsozialisten nach Auschwitz deportiert und im Holocaust ermordet.
 
»In einer Zeit, in der die Welt aus den Fugen zu geraten scheint, sind es Theaterstücke wie »Juller«, die uns Orientierung und Halt bieten können und uns mahnen für die Zukunft.«
Claudia Roth (MdB, Vizepräsidentin des 19. Deutschen Bundestags)


 
Für Furore sorgte bereits die Uraufführungs-Premiere von »Juller« (Regie: Jürgen Zielinski) im April 2017 am Theater der Jungen Welt Leipzig.
Jetzt ist die Inszenierung mit zwei Vorstellungen in Julius Hirschs Heimatstadt Karlsruhe zu sehen.
 
8. Mai 2018, 20.00 Uhr und 9. Mai 2018, 11.00 Uhr im Badisches Staatstheater Karlsruhe
Karten unter: http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/2733/ oder Tel. 0721 – 933 333
 
»Juller« steht unter der der Schirmherrschaft von Claudia Roth, MdB, Vizepräsidentin des 19. Deutschen Bundestages
 und wurde gefördert durch die DFB-Kulturstiftung, die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien

Weitere Informationen (Flyer zum Download)

 

TSV Auerbach II - KFV 1:2

KFV wieder zurück auf der Siegerstraße


Bericht folgt

 

Julius Hirsch Choreographie in der 2. Bundesliga


Die SpVgg Greuther Fürth gedachte am vergangenen Wochenende vor dem 2. Liga-Heimspiel gegen Union Berlin (2:1) mit einer Choreographie an den KFV-Ehrenspielführer und Nationalspieler Julius Hirsch. Hirsch wechselte 1912/13 vom Karlsruher Fußballverein nach Fürth und wurde dort 1914 erneut Deutscher Meister. Er war damit der erste Spieler der mit zwei unterschiedlichen Vereinen Deutscher Meister wurde. Nach dem 1. Weltkrieg war er dann wieder für den KFV aktiv.
(Fotos anbei: „Nie Wieder"/ Fanprojekt Fürth)

 

Gottfried-Fuchs-Cup in Bretten


Der Ehrenspielführer des Karlsruher Fußballverein ist Namensgeber: Gottfried-Fuchs-Cup in Bretten am 13. April
In der kommenden Woche veranstaltet das Edith-Stein-Gymnasium in Bretten ein Internationales Oberstufen-Fußballturnier das nach dem früheren KFV-Ehrenspielführer Gottfried Fuchs benannt ist.

Link zur Schule

 

KFV - TSV Ötisheim 1:3

Erste Saisonniederlage der Damen


Die erste Saisonniederlage 2017/18 müssen unsere Damen hinnehmen. Trainer Trenkel musste allerdings auch auf einige verletzte Spielerinnen verzichten.

 

SV Nordwest Karlsruhe - KFV 3:2

Knappe Niederlage im zweiten Derby


Bericht folgt

 

 

 

 

Ältere News gesucht? Hier geht es zum Newsarchiv!